Podcast-Empfehlung: On the Way to New Work

Michael Trautmann kenne und schätze ich schon lange als begnadeten Werber und Gründer der Hamburger Agentur Thjnk (früher: Kempertrautmann). Es gab immer wieder (indirekte) Berührungspunkte, als ich mit Gingco.Net noch Kommunikation für Audi machte und Trautmann gerade von Audi weg war, mit seiner Gründung aber relativ bald auch für den Kunden arbeitete. Den IT-Berater Christoph Magnussen kannte ich noch nicht – der ist aber auch viel jünger. Die Idee zu „On the Way to New Work“ kam den Beiden auf einem gemeinsamen Flug nach New York. Aus einem Schreibfehler entstand der Name für den Podcast – und das geplante Buch. Wie der Name andeutet, geht es ihnen um die Frage, wie man Arbeit Anfang des 21. Jahrhunderts besser macht, sinnvoller, erfüllender – aber auch ganz pragmatisch, wie man bei immer weiter steigender Komplexität und dem täglichen Kommunikations- und Abstimmungswahnsinn den Spaß  nicht verliert.  

Bislang rund 50 kluge Köpfe haben sie vor dem Mikrofon gehabt, Gründer, Unternehmer, Manager, Sportler. Jedes dieser Gespräche ein Kleinod für sich, voll interessanter Ideen, voller Inspiration, neue Tools und Methoden, Denkansätze, Organisationsmodelle. Und jede Menge Buchtipps. Im Kern geht es dann auch gar nicht mehr ausschließlich um Arbeit, sondern um Sinn und Grundmotivationen – und um die Frage, wie man als Mensch kontinuierlich wachsen, sich entwickeln kann, wie man die eigene Neugier und Freude am Lernen lebendig hält, in Bewegung bleibt und sich auch in schwierigen Situationen immer wieder aufs Neue motiviert – wahrscheinlich war das niemals wichtiger als heute. Die Beiden sind hervorragende Kommunikatoren und Gesprächspartner: ihre Art zu fragen, ihre Begeisterung für neue Möglichkeiten, Arbeit zu verändern und zu entwickeln, ist derart ansteckend und inspirierend, dass ich den Podcast nur jedem empfehlen kann.  

Audio bietet einen anderen Zugang zum Bewusstsein als visuelle Medien

Bemerkenswert finde ich die Audioform: Ich muss gestehen, ich habe das gesprochene Wort erst jetzt wieder neu für mich entdeckt. Früher, als Junge, lag ich nächtelang im Dunkeln, einen kleinen cremeweißen Knopf im Ohr und hörte Radio. Hörspiele vor allem oder den „Schlafrock“ vom SWF aus Baden-Baden, der dann später mit dem SDR aus Stuttgart zum SWR wurde. 1983 legendär die Radioserie „Nada Brama: Die Welt ist Klang“ von Joachim-Ernst Behrend, eine durchaus esoterische – aber dennoch sehr faszinierende Ode an den Sound, da war das World Wide Web noch zehn Jahre nicht erfunden und das Radio ein schwarzer Grundig-Kassettenrekorder mit orangem Aufnahmeknopf und Ferrochrom-Cassetten. 

In dieser übervisualisierten, von Screens dominierten Digitalgegenwart dachte ich lange, Bewegtbild sei so dominant, dass die Tonspur zunehmend unwichtiger würde. Das war ein Irrtum: In Wirklichkeit ist die Tonspur aktive Erholung von visuelle Medien und bietet einen ganz anderen, sehr intensiven Zugang zum Bewusstsein. Und das meine ich nicht mit Musik, die hatte immer eine besondere Rolle, ich rede von Sprechen, von Podcasts. Eine Interviewserie wie „On the Way to New Work“ wirkt jedenfalls überraschend dicht, entspannender und eingängiger als es gelesener Text für mich sein könnte. Die Charaktere der Interviewpartner gewinnen per Audio an Tiefe – allerdings nicht so aufdringlich wie dies bei einer Videoaufzeichnung der Fall wäre, wo das Bewegtbild schon wieder die Konzentration auf das Gesagte verwässert. Und das Ganze lässt sich hervorragend nebenbei und zwischendurch hören, im Auto, im Zug, auf dem Weg zum Kunden oder nach Hause.

„On the Way to New Work“ ist für mich das neue „brand eins“

Für mich ist dieser Podcast so anregend wie es seinerzeit „brand eins“ war, jenes Wirtschaftsmagazin, das sich als „Econy“ aus der Ego-Männer-Welt des manager magazin an den Kiosk wagte und sich ebenfalls auf die Suche nach einem höheren Sinn und Inspiration in der Wirtschaft machte – damals ein revolutionärer, mutiger Akt und ungeheuer inspirierend. Der Podcast hat jetzt das Gleiche nochmal geschafft – ich bin äußerst gespannt, wie sich das noch entwickelt…

www.onthewaytonewwork.com

auf Spotify 

auf Facebook


Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nachricht:

Name:

E-Mail:

Webseite: