• Strategie bildet immer das Fundament, aber ich bin mir nicht zu fein, die Ärmel hochzukrempeln.
  • Ich fungiere als externer Redaktions- oder Projektleiter für Ihr Unternehmen oder Ihre Agentur – als wäre ich ein fester Mitarbeiter. Falls Sie wollen
  • Bei der Umsetzung kann ich mich auf ein Netzwerk von Realisierungspartnern verlassen.

Den „Brand Managing Editor“
gibt es noch nicht. Aber vielleicht sollte
man ihn erfinden

Nicht ohne Grund haben erfolgreiche Medien einen Chefredakteur oder Redaktionsleiter. Denn es braucht jemanden, der den Kurs hält und notfalls nachjustiert, der einem roten Faden folgt und die Kommunikationsziele immer aufs Neue prüft. Ein guter Redaktionsleiter setzt Impulse für Themen und Geschichten, sammelt Themen, Ideen und Quellen und entwickelt neue Formate. Er sorgt dafür, dass die Dinge nie auf der Stelle treten, dass sie sich kontinuierlich entwickeln – seien es Design, Inhalte oder Technik. Für Marken gibt es das noch nicht. Aber bald, vielleicht. Weil es sinnvoll ist. Ich würde das so nennen: Brand Managing Editor. Der Redaktionsleiter steuert den Newsroom – das ist der Ort, an dem in Medienhäusern alle relevanten Nachrichten ausgewertet und weiter verarbeitet werden. Auch das ist in Unternehmen noch selten. Aber ich bin sicher: Es wird wichtig.

„Wenn Siemens wüsste, was Siemens weiß“
Im Unternehmen besteht eine wichtige Aufgabe häufig darin, die reichen Quellen vorhandener Inhalte zu erschließen und für Marketing und Kommunikation überhaupt nutzbar zu machen: Es stimmt zwar, dass manche Firmen bereits beginnen wie Medienunternehmen zu agieren, doch bis sie es wirklich sind, ist es noch ein weiter Weg (außer bei Red Bull vielleicht, die sind bereits ein Medienimperium mit angeschlossenem Getränkevertrieb). Die Mitarbeiter sollen ihre Fachgebiete beherrschen – in Themen und Geschichten zu denken gehört dabei keineswegs dazu. Fachinhalte müssen zielgruppengerecht aufbereitet werden, zum Beispiel durch redaktionelles Umarbeiten oder Digitalisieren. Handelspartner wollen anders angesprochen werden als Endkunden. Woher kommt Ihr Content? Wie wird er organisiert? Wer kümmert sich? Wer koordiniert freie Mitarbeiter, wer sorgt für gute Bilder, wer sorgt für die Einhaltung von Terminen?

<- zur Leistungsübersicht