• Ich konzipiere und realisiere Medien als Online- oder Printprojekte.
  • Ich manage Content-Ströme, redigiere, kuratiere oder produziere neu und wirke bei der Orchestrierung mit.
  • Meine inhaltlichen Domänen sind vor allem Technikthemen
  • Seit November 2016 wirke ich als Geschäftsführer der BVA BikeMedia.

Ich glaube an die Kraft guter Geschichten.
Daran, dass sich auch Komplexes
anregend kommunizieren lässt.
Und dass gute Inhalte verkaufen.

Ich organisiere und produziere Kundenmedien im Auftrag von Agenturen oder direkt für Unternehmen. Man könnte das Corporate Publishing nennen, als Einzelner bin ich aber kein Verlag, der Druck, Distribution und Anzeigenverkauf gleich mit übernimmt und dabei womöglich noch in finanzielle Vorleistung geht. Andererseits brauchen viele kleine und mittlere Unternehmen gar kein Corporate Publishing in solchen Dimensionen für ihre Projekte.

Redaktionsbüro wäre aber auch nicht präzise, weil es um weit mehr geht als um reine Textproduktion. Es geht ums Kuratieren, ums Organisieren, Verlinken, Moderieren, Ausgraben und Aufbereiten. Exklusiv produzierte Inhalte sind außerdem viel zu schade, um sie nur einmal zu drucken und dann zu vergessen. Die neue Idee besteht darin, sie bedarfsgerecht für verschiedene Kanäle aufzubereiten, zu entwickeln und im Auftrag der Kommunikationsziele immer neu einzusetzen. Dabei kann es sich um Owned, Paid oder Earned Media handeln – oder um Content Curation. Einen festen Begriff für diese Art der Tätigkeit gibt es noch gar nicht. Brand Managing Editor (Brand Manager + Managing Editor) trifft es aber schon ganz gut.

Ursprünglich relativ sauber getrennte Ressorts konvergieren – oder wäre es präziser zu sagen: kollidieren. Ressorts lassen sich nicht mehr klar trennen. Konkrete Beispiele schaffen mehr Klarheit als Schubladen und Begrifflichkeiten. Reden wir über Content Marketing, Content Strategy, Storytelling, PR oder doch Dialogmarketing? Das kommt natürlich darauf an. Weil es vom Thema abhängt, von den gewählten Medien und Kanälen – und natürlich von den Kommunikationszielen. Interne Kommunikation zur Mitarbeitermotivation ist schließlich etwas vollkommen anderes als Dialogmarketing mit der Aufgabe, möglichst schnell viele Leads zu generieren.